[Rezension] Lilli Beck - Glück und Glas

Samstag, Januar 28, 2017


"Am 7. Mai 1945 werden Marion und Hannelore in der Frauenklinik in der Münchner Maistraße geboren. Obwohl sie aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen stammen, wachsen sie wie Schwestern auf und sind unzertrennlich. Doch als Marion sich an ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag verliebt, zerbricht ihre Freundschaft. Während der Kalte Krieg immer mehr eskaliert, die Studenten auf die Straße gehen und die ersten Kommunen entstehen, trennen sich ihre Wege endgültig. Die widerspenstige Marion wird Fotomodel, hat großen Erfolg im Beruf, aber kein Glück in der Liebe. Hannelore studiert Jura, um Anwältin zu werden, doch das Leben hat andere Pläne mit ihr. Jahrzehnte später, am 7. Mai 2015, wollen sie ihren siebzigsten Geburtstag zusammen feiern – doch kann die Zeit alle Wunden heilen?"
Das Buch erzählt die verschiedenen Lebenswege der beiden Frauen. Lore weiß schon als Kind , dass sie Jura studieren will und Moon will nur reich werden, da ihre Kindheit von Hunger und Armut gekennzeichnet war. An ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag zerbricht ihre Freundschaft und sie sollen sich erst Jahrzehnte später wiedersehen.

Als Leser begleitet man die beiden Lebenswege der doch recht unterschiedlichen Frauen und durchstreift dabei die letzten 50 Jahre des letzten Jahrhunderts mit allerhand Ereignissen, beginnend mit dem Leben nach dem Krieg im zerstörten München, dem Kommunenleben, der Ölkrise, sowie dem Börsencrash bis in das Jahr 2015. Am 7. Mai feiern die beiden Frauen ihren 70. Geburtstag und wollen ihn zusammen feiern.

You Might Also Like

1 Kommentare - Kommentar schreiben

  1. Die Geschichte klingt interessant und das Cover sieht echt schön aus!

    AntwortenLöschen