Filofaxing

Mein Taschenkalender

Sonntag, Mai 31, 2015

Hallo ihr Lieben, 

ich hoffe ihr habt einen wunderschönen Sonntag und hoffentlich auch besseres Wetter als es hier ist. 

Vor einigen Wochen durfte ich mir auf der Internetseite von mein Taschenkalender einen ganz individuellen Kalender zusammenstellen. Man hat verschiedene Möglichkeiten, was das Innenleben, das Cover und die Schrift des Kalenders angeht und heute will ich mal zeigen, wie ich meinen designt habe.


Da ich total auf Punkte stehe, hat es mich total gefreut, dass man auch das als Cover auswählen konnte und grau finde ich immer passend. Verschließen lässt sich der Kalender mit einem Gummiband.


Dann kann man zwei Schriftzüge einfügen und ich habe mich einmal für meinen Namen und für das Jahr entschieden.


Auf der ersten bedruckten Seite befindet sich dann eine Art Lineal, an der man Sachen abmessen kann, wenn man kein Lineal dabei hat.


Auf der gegenüberliegenden Seite kann man sich eine Art Dashboard einrichten und da habe ich wieder meinen Namen, mein Motto, was bestimmt irgendwann nochmal als Tattoo auf meinem Körper landet und ein Liedzitat stehen. Leider kann man hier die Schrift nicht auswählen.


Mein Kalender beginnt mit dem Mai dieses Jahres und das könnt ihr auch einstellen. Es wäre ja ziemlich blöd wenn man für Monate bezahlt, die man aber eigentlich nicht nutzen kann.


Die einzelnen Elemente kann man beliebig hinzufügen und ich habe mich da für To-Do Listen für jeden Tag und eine Stundenübersicht für die Arbeit entschieden und für verschiedene Listen zusätzlich, die für die ganze Woche gelten. Das Papier des Kalenders ist auch schön dick, sodass normale Fineliner nicht auf der anderen Seite sichtbar sind.


Hinter dem Kalender sind dann noch Notizeinlagen in liniert und kariert, sowie eine standartmäßige Adressliste vorhanden und zusätzlich noch ein Blatt mit Namenstagen. Hier kann man sich die Anhänge auch aussuchen und ich habe mich für diese entschieden, da mich die anderen, wie zum Beispiel Schulferien oder Familienplaner, nicht so interessiert haben.


Ganz zum Schluss befindet sich auf der letzten Seite auch noch eine Art Tasche, in die man Zettel, die sonst rumfliegen würden, reinlegen kann.

Ich finde die Qualität des Kalenders sehr toll und finde auch das Format (15x14 cm) sehr praktisch um den Kalender mitzunehmen.

Make Up

Travelmakeup

Freitag, Mai 29, 2015

Hallo meine Lieben :)

Heute will  ich euch mal zur Abwechslung mal das Make Up zeigen, das ich dabei habe, wenn ich unterwegs bin. Denn auch wenn ich mal ein paar Tage nicht zuhause bin, will ich mich trotzdem schminken und wohlfühlen, aber nicht meine halbe Schminksammlung mitschleppen. 
Meine Schminksammlung werdet ihr übrigens immer wieder aktualisiert über dem Header finden. Das soll mir und auch euch dienen, den Überblick zu behalten. Ihr könnt so auch direkt auf Reviews zugreifen, die ich schon erstellt habe und ich kann von unterwegs auch schon schauen, was ich hab oder welche Nuance ein bestimmtes Produkt hatte, was ich mir nachkaufen will, denn daran scheitern einige Einkäufe bei mir :D


Nun aber zum eigentlichen Thema des Posts und zwar den Sachen, die ich immer mitnehme. Ich zeige sie euch einfach mal in der Reihenfolge, wie ich sie auch benutze.

Die Camouflage Cream von Catrice benutze ich fast jeden Tag und sie deckt Augenringe und Rötungen super ab. Viele haben mit ihr ein wenig Probleme, da sie ein wenig trockener ist, doch mit ein wenig Creme darunter ist auch das Problem gelöst. Gerade auch die Große der Camouflage Cream ist praktisch für unterwegs. Ich habe die hellste Nuance, die es gibt und wie ihr seht, habe ich auch schon den Boden des Tiegels erreicht.


Als nächstes mache ich dann immer meine Augenbrauen und dafür verwende ich das Augenbrauengel von Alverde in der blonden Variante. Das wird wie Mascara aufgetragen und ist durch die Verpackung auch sehr schmal.


Um leichtere Rötungen abzudecken verwende ich den Concealer von p2, ebenfalls in der hellsten Nuance, Er hat eine cremige Konsistenz und befindet sich in einer lipglossartigen Verpackung.


Anschließend puder ich mein ganzes Gesicht mit dem Compact Puder von Lacura ab. Mit einem Schwämmchen direkt auf eine Creme aufgetragen, hält und deckt das Puder genau so wie eine Foundation.


Für meine Wangen verwende ich den Cinderella Blush von Essenve und zum Konturieren zweckentfremde ich den Lidschatten in der Farbe Hazel me not! Auch hier sind beide Produkte wieder sehr klein.


Zum Schluss tusche ich dann nur noch meine Wimpern. Je nach dem, wie doll ich sie getuscht haben will, variiere ich in den Schichten der jeweiligen Mascara, aber in der Regel trage ich zuerst eine Schicht der Cat Eyes Mascara auf und anschließend eine Schicht der I Love extreme Mascara.


Natürlich habe ich auch noch einen Pinsel dabei, um die Puderprodukte aufzutragen, aber das ist auch bei jedem Mal ein anderer. Hin und wieder nehme ich auch mal eine Lidschattenpalette und entsprechende Pinsel mit, die aber auch mit in mein kleines Schminktäschen von Primar passen. Verglichen dazu, was ich vor circa einem Jahr immer dabei hatte, ist das mittlerweile echt wenig, aber trotzdem ausreichend, dass ich mich wohl fühle und auch mal schlimmere Rötungen in den Griff bekomme. 

Was habt ihr für Make Up dabei, wenn ihr verreist oder länger nicht zuhause seid?

Review

Essence Rocking Rebel Eyeshadow Palette

Mittwoch, Mai 27, 2015

Hallo :)

Ich wollte nun mal die Paletten von essence mal durcharbeiten, so dass ich auch mal wieder zu anderen Reviews komme.


Die dritte Lidschattenpalette ist die dunkelste und nennt sich Rocking Rebel. Auch sie beinhaltet sieben Lidschatten, von denen der dunkelste und letzte Ton matt ist, der drittletzte grobe Glitzerpartikel enthält und die restlichen Farben dezent glimmern. Besonders an der Palette sind die beiden Lilatöne, von denen der eine braunstichig ist und der andere eher einen pinkstichigen Einschlag hat.


Die Farben sind auch hier ziemlich gut pigmentiert, was mich vor allem bei dem hellsten Ton überrascht hat. Der graue Lidschatten ist nur nicht so dunkel wie er scheint. Auch ohne Base kommen alle Farben schön raus und halten sehr lange. Nur der grobe Glitzer des drittletzten Lidschatten macht sich nach einiger Zeit selbständig. Für den Alltag ist die Palette für mich aber definitiv geeignet, da ich doch lieber etwas dezenter geschminkt rumlaufe, aber zum Ausgehen werde ich sie bestimmt regelmäßig verwenden!

Review

Essence Bronzing Babe Eyeshadow Palette

Montag, Mai 25, 2015


Hallo ihr Süßen :)

Heute will ich euch gerne die zweite der vier Paletten von essence zeigen, die ich mir geholt habe. Die Palette nennt sich Bronzing Babe und auch sie beinhaltet sieben Lidschatten. Im Gegensatz zu der ersten Palette (KLICK) gibt es diesmal nur einen matten Ton und die restlichen Farben enthalten Glitzer- oder Schimmerpartikel.



Wie der Name der Palette es auch schon verrät, sind die Lidschatten für einen gebräunteren Look geeignet, da diese stärker pigmentiert sind, als die der ersten Palette. Die Farben sind zwar nicht ganz so dunkel, eignen sich jedoch auch um Smokey Eyes zu schminken oder für ein dezenteres Make Up. Mir gefällt an der Palette, dass die Goldtöne ein wenig bronzestichiger sind, was ich lieber mag, also ein kühles Gold.


Wie ihr seht, sieht man bei dieser Palette alle Lidschatten ziemlich deutlich auf der Haut, obwohl ich sie genauso geswatcht habe, wie die Lidschatten der ersten Palette. Jedoch ist es für mich ziemlich schwer mit dem vorhandenen Pinsel die Farben ordentlich zu verblenden, so dass ich immer zu meinen Lidschattenpinseln von Zoeva zurückgreife. Ich kombiniere auch gerne diese Lidschatten mit denen aus der ersten Palette.

Was sagt ihr zu dieser Palette?

Life

Blut spenden

Sonntag, Mai 24, 2015

Hallo ihr Lieben :)


Heute will ich euch mal von meinem ersten Mal Blutspenden erzählen. Sobald man 18 ist darf man bei uns Blut spenden. Ich bin zwar schon länger 18, allerdings habe ich auch zwei Tattoos und musste somit warten bis ich spenden durfte. So bin ich als am Freitag mit meiner Mama zusammen zum Essener Universitätsklinikum gefahren, weil meine Mama auch Blut spendet und zwar dort. Zuerst muss man sich immer anmelden und bekommt zwei  Bögen mit Fragen und muss seinen Ausweis vorzeigen. Im Gegenzug bekommt ihr erstmal eine Broschüre mit Informationen und sollt diese gründlich lesen. Anschließend bekommt man einen Bogen mit Fragen, den man ausfüllen soll, in dem nach Vorerkrankungen und Drogenkonsum gefragt wird. Dann werdet ihr aufgerufen und eine Schwester misst Blutdruck und Hämoglobinwert eures Blutes. Ein kleiner Tipp meinerseits an euch, wenn ihr es nicht mögt in den Finger gepiekst zu werden, nehmt das Ohrläppchen! :)
Danach schaut ein Arzt noch mal gründlich drüber und ihr dürft weiter zum eigentlichen Spenden. Im Spenderaum werdet ihr dann gefragt von welchem Arm ihr spenden wollt und dann dürft ihr euch auf die Liege legen und euch wird rasch eine Nadelgesetzt und somit ist das "Schlimmste" schon überstanden. Ein paar Proben werden genommen, bevor das Blut in die Konserve fließt. Aber Achtung, die Nadel ist ein wenig größer, als die gewöhnliche vom Artz.


Nach einigen Minuten ist auch diese voll (bei mir waren es 460 ml) und ihr bekommt einen Druckverband um die Einstichstelle, damit diese nicht weiter blutet und ihr sollt ein wenig liegen bleiben und dann auch was trinken. Anschließend dürft ihr auch gehen. An den meisten Blutspendestellen bekommt ihr sogar eine Gegenleistung für euer Blut. Die Neubildung des Blutes dauert etwa zwei Wochen.

Meines Wissens kann man in fast jedem Krankenhaus sein Blut spenden, aber schaut da doch lieber noch mal bei Google nach oder geht zum Deutschen roten Kreuz in eurer Nähe.



Meiner Meinung nach kann man mit so wenig Aufwand seinerseits vielen Menschen helfen und Blut ist dabei ja echt noch "harmlos". Vielleicht seid ihr oder ein Verwandter oder Bekannter auch mal darauf angewiesen und dann dankbar, dass es Menschen gibt, die ihr Blut spenden.

Spendet ihr Blut?

Bildquelle: Bild Rettet Leben - Google
Bild Blutspenden: Google

Review

Essence Natural Nude Eyeshadow Palette

Montag, Mai 18, 2015

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen zeige ich euch die Paletten von essence etwas genauer und heute fange ich mit der ersten Palette an. Sie nennt sich 01 Natural Nude und beinhaltet sieben Lidschatten.


Die Farben eignen sich alle perfekt für einen schlichten Alltagslook und sind meiner Meinung nach auch perfekt für Schminkanfänger geeignet. Wer auf matte Lidschatten steht, für den ist die Palette was, denn nur der zweite Ton schimmert ein wenig. Ein großer Spiegel und ein doppelseitiger Applikator sind ebenfalls enthalten und somit eignet sich die Palette super zum Reisen. Die Palette ist nicht sehr groß, sie ist etwa so lang wie meine Hand und halb so breit.


Der erste und der dritte Lidschatten sind sehr hautfarben und eignen sich zum Verblenden sehr gut. Der zweite Lidschatten hinterlässt einen schönen Schimmer und die dunkleren Lidschatten benutze ich entweder auf dem beweglichen Lid oder in der Lidfalte und den dunkelsten im Äußeren Augenwinkel. Hier seht ihr nochmal Swatches zu den einzelnen Farben:


Farbe 1 und 3 Sieht man kaum auf der Haut, da sie eine ähnliche Farbe haben. Ich finde die dunkleren Farben sehr schön pigmentiert und alle Farben lassen sich super leicht verblenden. Auch der zweite Lidschatten hat schön kleine Glitzerpartikel und fällt nicht zu stark auf. Für knapp 5 Euro ist die Palette super und ich denke auch, dass sie die erste Palette sein wird, die bei mir leer geht.

Konntet ihr auch eine der Paletten ergattern?

DIY

Haare getönt

Sonntag, Mai 17, 2015

Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt meine Haare zu verändern. Wirklich was an der Länge wollte ich nicht verlieren, also habe ich nur die Spitzen geschnitten. Dann habe ich auch meinen Pony wieder nach geschnitten. so dass man sagen kann, dass ich wieder einen Pony trage. Dennoch empfand ich meine Haare als langweilig und hab mir überlegt, sie zu färben, aber färben lässt sich ja schlecht wieder rückgängig machen falls es mir doch nicht gefällt und heller sollten meine Haare auf gar keinen Fall werden, da ich von Natur aus blondes Haar habe und sie bei diesem Wetter auch recht schöne Strähnen haben. Also sollte es dunkler werden, jedoch muss man da ja im schlimmen Fall wieder blondieren und das wollte ich meinen Haaren nicht antun. Somit bin ich dann vor zwei Wochen beim Tönen angekommen.

Seit Jahren spiele ich schon mit dem Gedanken meine Haare mal komplett bunt zu haben und genau das schwirrte mir im Kopf rum. Zuerst kam ich spontan auf blau, dann habe ich mich aber doch für lila entschieden. Witziger Weise bin ich dann aus der Straßenbahn ausgestiegen und mir kam ein Mädchen entgegen, das die Haare in einem Pastellila hatte. Das muss also Schicksal sein und ich dachte mir auch, dass falls es doof aussieht mich eh gerade kaum einer sehen muss, da ich frei habe und gerade nach und nach meine Sachen ausmiste und somit die nächsten Tage eh nicht raus gehen werde. Ich bin dann in den dm und habe mir einen Haarfärbepinsel geholt, da unserer mysteriöser Weise verschwunden ist (der chillt bestimmt gerade mit meinen verlorenen Geodreicken). 


Zum Tönen habe ich die Directions benutzt die ich schon zuhause habe. Ich besitze Apricot, Poppy Red, Flamingo Pink, Midnight Blue und Spring Green. 


Zudem habe ich noch ein Blondspray, Haaröl und eine Haarkur benutzt.


Zuerst habe ich mir mit dem Blondspray die Ansätze noch ein kleines bisschen heller gemacht, weil die Sonne noch nicht so intensiv ist, dass die Ansätze auch so hell ist wie die restlichen Haare und mir das Öl in die Spitzen und Längen gegeben, da ich anschließend geföhnt habe.

Dann habe ich die Farbe angemischt und dafür auch den Rest der Haarkur benutzt und die Dose als Mischpott. In welchem Verhältnis die Farben drin sind kann ich euch nicht mehr genau sagen, allerdings hab ich die Hälfte von dem Pink genommen, dann Blau reingemischt und mit Rot und Orange wieder ein wenig aufgehellt und den Blaustich vermindert.


Ich habe die Farbe ganz großzügig in die Ansätze verteilt und dann in Längen gegeben und anschließend die Farbe eine Stunde lang einwirken lassen. Nass sieht das ganze so aus:

Hier sehen sie doch etwas rotstichiger aus.

Und so sehen sie trocken aus:


Je nach Lichteinfall und Ausgangsfarbe der Strähne schimmern die Haare in einem anderen Ton und ich denke, dass sich die Farbe zu einem pink auswaschen wird. Wenn ihr wollt, zeig ich euch die Farbe nach und nach immer wieder.

Sind euch eure Haare auch manchmal zu langweilig?

Gastbeitrag

[Gastbeitrag] Ein paar kleine, nette Dinge für den Frühling

Dienstag, Mai 12, 2015



Hallo, ihr Lieben! Ich bin Jule, 16 Jahre jung und blogge normalerweise mit Mella zusammen auf dem Blog Pink Vanilla. Heute habe ich die Ehre, auch mal hier auf Mella's alleinigem Blog etwas zu schreiben.

Heute soll es um ein paar Dinge gehen, die ich im Frühling sehr gerne habe. Praktische gesagt einige Frühlings - Must-haves, die, wie ich finde, zum Frühling gehören.
Auch bei mir ist endlich das sonnige Wetter angekommen. Als Anfang April, der letzte Tag vor den Osterferien, dann doch noch einmal Schnee fiel, hatte ich die Hoffnung auf einen baldigen Wetterumschwung schon fast aufgegeben. Aber nun herrscht hier traumhaftes Wetter und man kann die Natur in vollen Zügen bei Königswetter genießen (Die Natur kann man natürlich immer genießen..).

Als erstes wollte ich Euch meine Espadrilles zeigen, die ich vor Kurzem bekommen habe. Sie sind wirklich super bequem und einfach total praktisch. Ich finde, sie gehören dieses Frühjahr, diesen Sommer einfach dazu. Meine haben ein Leo-Muster und je nachdem, aus welchem Blickwinkel man auf die guckt, sind sie gold oder silber. Ich mag sie echt gerne und hoffe, bald eine Gelegenheit zu haben, sie anzuziehen. :)


Außerdem habe ich vor einiger Zeit dieses wunderbare Tuch bekommen; ein kleines Geschenk, was mir mein Vater von einer Dienstreise aus Barcelona mitgebracht hat. Ich habe mich riesig darüber gefreut. Es ist einfach perfekt für den Frühling und hat sooo schöne Farben. Und auf dem Tuch ist ein wunderschönes Blumenmuster. Ich mag es wirklich sehr gerne. Vor allem ist es wirklich sehr weich und angenehm zu tragen.



Und da nun auch keine kosmetischen Dinge bei meinen liebsten Frühlingsdingen fehlen dürfen, habe ich hier ein paar Artikel, die mir im Frühling wirklich gut gefallen. :)


Zum einen ist es dieser Lipgloss. Er hat eine leicht rosane Farbe mit einigen Glitzerpartikeln. Der Lipgloss lässt sich super auftragen und hat ein angenehmes Tragegefühl. Gerade für den Frühling ist er perfekt. Ach, und bevor ich es vergesse: Den Lipgloss habe ich bei dem Friseur meines Vertrauens gekauft. Er ist von der Marke La Biosthetique.



Zum anderen ist es dieses Rouge. Wenn Ihr mich und Pink Vanilla kennt, wisst Ihr wahrscheinlich, dass ich dieses Rouge liebe. Es ist einfach super und gerade jetzt im Frühling zaubert es angenehme Frische auf meine Wangen. :) Es ein ein Rouge von essence.


Zu guter Letzt habe ich hier nun eine Parfümprobe von Hermes. Schon an meinem Geburtstag habe ich sie geschenkt bekommen, aber bis jetzt noch nie so wirklich getragen, weil ich mein Calvin Klein Parfüm so sehr liebe. Aber dieser Duft von der Probe von Hermes ist einfach traumhaft. Man fühlt sich, als würde man auf einer Blumenwiese stehen. Dieses Parfüm ist meiner Meinung nach ein schöner leichter Duft für Frühlingswetter und absolut empfehlenswert. Hier könnt Ihr es kaufen.


So, das waren nun mal ein paar Dinge, die ich im Frühling sehr gerne habe. Ich hoffe, Euch hat der Post gefallen. Für mich war es mal etwas neues, auf einem anderen Blog zu schreiben. Was sind eigentlich Eure Frühlings-Lieblinge?

Ich würde mich (und ich denke Mella auch) natürlich sehr freuen, wenn Ihr auch mal auf Pink Vanilla vorbeischaut! :)

Jule

Gastbeitrag

[Gastbeitrag] Mary und Cindy-Lou Manizer

Montag, Mai 11, 2015




Hallo,

ich bin Kim, 19 Jahre alt und blogge sonst auf meinem eigenen Blog kimsalome. Zum zweiten Mal darf ich nun einen Gastbeitrag für Sophie verfassen. Auch heute soll es wieder um die Marke The Balm gehen. The Balm ist mir eine äußerst sympathische Firma und auch die Aufmachung mit den Püppchen gefällt mir jedes Mal gut.

Ich zeige euch den beliebten Mary-Lou Manizer und den weniger bekannten Cindy-Lou Manizer. Beide Produkte sind in gepresster Puderform und können als Highlighter, Lidschatten oder als All-Over-Schimmer verwendet werden.


Wie ihr deutlich sehen könnt, habe ich Mary-Lou häufig verwendet. Die Textur ist wunderbar weich. Es lassen sich gezielt Highlights ohne Fallout, also ohne Krümel, setzen. Zudem gibt der Highlighter geschichtet auch Farbe ab. Dadurch könnt ihr ihn auch gut als Lidschatten umfunktionieren. Nur leider lässt er sich durch den Schimmer nicht so gut mit anderen Tönen verblenden.


Ich finde ihr solltet euch vor dem Kauf überlegen, ob Gold-Gelb zu eurem Hauttyp passt oder ob euch Mary-Lou generell gefällt. Natürlich ist er qualitativ kaum zu toppen, aber ihn nur wegen des Hypes zu kaufen, lohnt sich nicht. Auch wenn ihr Geld sparen möchtet, müsst ihr nicht verzichten, denn auch in Drogerien gibt es teilweise Dupes und andere Highlighter in ähnlicher Farbe.

The Balm bekommt ihr über Kosmetik4less, Amazon und Co. Mary-Lou liegt preislich um die 20€.

Ich muss sagen, dass mir Cindy-Lou besser gefällt. Farblich liegt er irgendwo zwischen Bronzer und Highlighter und hat einen unverwechselbaren Schimmer in rosa-apricot. Er ist deckender als Mary-Lou. Daher nutze ich ihn entweder als Blush oder als Lidschatten, aber nicht, um Partien wie den Nasenrücken hervorzuheben. In den Punkten Qualität und Textur liegt er gleichauf mit Mary-Lou.



Ich kenne kein Dupe zu Cindy-Lou und verstehe nicht, warum dies nicht der beliebtere Highlighter ist. Gerade zu Frauen mit rötlichen oder braunen Haaren und zu hellen Hauttypen passt er ideal.

Mit ca.15€ ist er günstiger als Mary-Lou.

Zum Schluss lasse ich einfach die Swatches für sich sprechen.


Links Mary-Lou, rechts Cindy-Lou.


Die Reihe vervollständigt Betty-Lou, ein Bronzer, den ich (noch) nicht besitze. Entscheidet selbst, welcher Loumanizer euch am besten gefällt und lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.
Ich freue mich, wenn ihr mich auf meinem Blog und in den sozialen Netzwerken besucht. Bis dann ♥