John Grisham - Anklage

Hallo ihr Lieben,

durch Ramdomhouse durfte ich mir einige Bücher und ein Hörspiel aussuchen, die ich lesen, beziehungsweise hören darf. Heute will ich euch meine Meinung zu dem Hörbuch Anklage von John Grisham vorstellen.



John Grisham ist ein amerikanischer Autor, der 1955 geboren wurden. Bekannt geworden ist er mit dem Werk Die Jury, was ich vor einigen Jahren schon verschlungen habe. Besonders gerne mag ich seinen Schreibstil.

In Anklage geht es um Samantha Kofer, die durch die Finanzkriese ihren Job als Anwältin verliert. Jedoch bekommt sie die Möglichkeit nach einer Beurlaubung weiterhin in der Firma angestellt zu sein, wenn sie sich ehrenamtlich engagiert. Samantha findet eine Stelle in dem 2000 Seelenort Brady. Anstelle reicher Menschen, vertritt sie nun arme und benachteiligte Menschen. In Brady lernt sie Donovan kennen, der durch einen Fehler der Kohleindustrie sein Zuhause und seine Mutter verloren hat. Zusammen mit Donovan sagt Samantha dem Konzern den Kampf an.

Ganz gefesselt hat mich das Hörbuch leider nicht, da ich immer wieder das Gefühl hatte, dass ich mich in keine der Personen hineinversetzen konnte. Der Funke ist nicht wirklich übergesprungen. Mir persönlich hatte es mehr zugesagt, wenn sich der Autor auf einen Hauptstrang konzentriert hätte und diesen spannend gestaltet hätte, aber so gibt es zu viele Nebenhandlungen, die für keinerlei Spannung sorgen. Somit war das Ende vorhersehbar.

Gerettet hat die Geschichte die Stimme von Charles Brauer. Er liest nicht zu langsam und hat für mich eine sehr angenehme Tonlage. Ohne das Hörbuch hätte ich das Buch irgendwann nicht mehr weiter gelesen.

Habt ihr das Buch auch gelesen?

Kommentare

Beliebte Posts